Unsere Vorstandsmitglieder im Ortsverein Altötting / Mühldorf:

  • Thomas Rebel, Vorsitzender (FB 7 - Fachbereich Gemeiden)
  • Anton Raischl, stellv. Vorsitzender (FB 9 - Fachbereich Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung)
  • Norbert Zettl (FB 1 - Fachbereich Finanzdienstleistungen)
  • Robert Höll (FB 2 - Fachbereich Ver- und Entsorgung)
  • Steffi Berger (FB 3 - Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen)
  • Andrea Spitzer (FB 4 - Fachbereich Sozialversicherungen)
  • Thomas Hundhammer (FB 7 - Fachbereich Gemeinden)
  • Gisela Schmitz (FB 7 - Fachbereich Gemeinden)
  • Elisabeth Greimel (FB 9 - Fachbereich Fachbereich Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung)
  • Johann Leichnam (FB 9 - Fachbereich Fachbereich Telekommunikation, Informationstechnologie, Datenverarbeitung)
  • Max Kapser (FB 10 - Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik)  
  • Angela Rebel (FB 12 - Fachbereich Handel)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ein neues Jahr hat begonnen, Corona hat uns immer noch fest im Griff. Das soll aber nicht bedeuten, dass wir dieses Jahr nicht für euch da sind. 

Wir, der Ortsvereinsvorstand, haben für 2021 ein umfangreiches Programm zusammengestellt, dass wir an alle Mitglieder per Post versendet haben. 

Solltet Ihr noch Fragen zu den einzelnen Veranstaltungen des Ortsvereins Altötting-Mühldorf haben, könnt Ihr euch gerne unter der E-Mailadresse des Ortsvereins bei uns melden. Diese lautet: verdi.ov-aoe-mue@gmx.de 

Für Informationen aus den anderen Ortsvereinen und dem ver.di Bezirk Rosenheim meldet euch bitte unter folgender E-Mailadresse: bezirk.rosenheim@verdi.de 

Ihr werdet dann regelmäßig über alle Veranstaltungen informiert. Auch über Veranstaltungen die wir zusammen mit dem DGB oder der KAB in Kooperation veranstalten, sowie über Corona bedingte Änderungen. 

Der ver.di Ortsvereinsvorstand freut sich euch endlich wieder persönlich begrüßen zu können und wünscht euch alles Gute und bleibt gesund!

Bis bald 

gez. Thomas Rebel
Ortsvereinsvorsitzender Altötting-Mühldorf

 

 

DGB-Rentenaktion

Der ver.di Ortsverein beteiligt sich an der DGB-Rentenaktion am Burghauser Krankenhaus

Am Dienstag, den 21.09.2021 veranstaltete der DGB Kreisverband Altötting vor der Kreisklinik Burghausen im Rahmen einer bundesweiten Aktion zum Thema Rente eine Informationsaktion.

Verteilt wurden Flyer mit einem Rentenberechner, aus dem hervorgeht, wie hoch die Rente mit dem jetzigen Satz von 48,2 % ist, wie weit sie absinkt, wenn politisch nicht umgesteuert wird, auf 43 % in den 2040 Jahren oder wie hoch der Betrag ist, wenn, wie von den Gewerkschaften gefordert, das Rentenniveau zeitnah auf mindestens 50 % angehoben wird.

Dabei wurde auch in persönlichen Gesprächen die DGB Forderungen:

starke gesetzliche Rente für eine gute Absicherung im Alter und bei Erwerbsminderung,

Stabilisierung des Rentenniveaus bei 48% und Erhöhung in weiteren Schritten,

keine Ausweitung der privaten Vorsorge, Rente darf nicht verzockt werden,

tarifvertragliche vereinbarte und vom Arbeitgeber mitfinanzierte Betriebsrente, Zeiten mit geringem Verdienst, Kindererziehung, ehrenamtlicher Pflege, Arbeitslosigkeit sowie Schul-Hochschulbildung müssen für die Rente angerechnet werden.

Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten (Frührenten) abschaffen, kein höheres Rentenalter diskutiert.

Des Weiteren waren auch die folgenden Forderungen des DGB nach ausreichenden Arbeitsplätzen, guten Löhnen und gesunden Arbeitsbedingungen ein Thema:

Prekäre und schlecht bezahlte Jobs, in denen überwiegend Frauen arbeiten müssen verschwinden,

Armutsrenten darf es in unserem reichen Land nicht geben, auch wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann hat eine gute Rente verdient.

Klar ist auch, Renten kosten Geld. Sie müssen zu gleichen Teilen von Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen (paritätisch) finanziert werden, ergänzt um einen Bundeszuschuss der aus Steuern finanziert wird.

Außerdem sollten langfristig alle Erwerbstätigen in die Rentenversicherung einzahlen. Im ersten Schritt sind die Selbstständigen und Politiker*innen sofort einzubeziehen.

Und anders als oft behauptet: die gesetzliche Rente lohnt sich gerade für junge Menschen, da sie sich an der Lohnentwicklung orientiert.

Die Rendite liegt langfristig bei über 3%. eine starke Ergänzung der gesetzlichen Rente ist und bleibt außerdem die Betriebsrente, die der Arbeitgeber mitfinanziert.

 

 

von links: Thomas Rebel ver.di OV, Silke Rebel DGB-Frauen, Daniel Berger stellv. DGB KV Vorsitzender, Sigfried Galle IG Metall

Pressemitteilung
© ver.di

ver.di Kampagnen